Um zunächst kostenlos zu prüfen, ob Ihr Fahrzeug von der Abgasaffäre betroffen ist, benötigen wir einige Daten von Ihnen, die Sie in die unten stehende Maske eintragen können. Ausserdem benötigen wir Unterlagen wie den Kaufvertrag oder Leasingvertrag des Fahrzeugs, den Fahrzeugschein sowie ggf. das Schreiben des Herstellers bezüglich der Durchführung des Softwareupdates, das Anschreiben des Kraftfahrtbundesamtes oder weiteren Schriftverkehr, den Sie bislang geführt und/oder erhalten haben. Diese Unterlagen können Sie uns über den unten stehenden Upload zukommen lassen.

1. Schritt: Daten zum Fahrzeugführer und zum Fahrzeug angeben

Die Einwilligung ist jederzeit und ohne Angaben von Gründen für die Zukunft widerrulich.

Zur Datenschutzrichtlinie

2. Schritt: Unterlagen hochladen

Bitte laden Sie hier die zur Prüfung notwendigen Unterlagen wie z.B. den Kaufvertrag, den KFZ-Schein oder den bislang geführten Schriftverkehr hoch. Bitte beachten Sie, dass die Dateigrösse 10 MB nicht überschritten werden darf.

Bitte lassen Sie uns folgende Unterlagen zukommen:

  • Kaufvertrag/Leasingvertrag
  • Finanzierungsvertrag (falls vorhanden)
  • KFZ-Schein
  • Aufforderungsschreiben Kraftfahrtbundesamt (falls vorhanden)
  • Anschreiben Verkäufer/Hersteller bezgl. Durchführung Software-Update (falls vorhanden)
  • Eigenes Aufforderungsschreiben zur Nachbesserung (falls vorhanden)
  • ggf. weiterer Schriftverkehr

3. Wie geht es danach weiter?

Nach Erhalt Ihrer Daten und Unterlagen prüfen wir, ob Ihr Fahrzeug von der Abgasaffäre betroffen ist und inwieweit Ihnen  Ansprüche zustehen. Hierbei werden wir Ihre vorrangig angegebenen Ziele berücksichtigen. Danach werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Dies erfolgt Ihren Angaben entsprechend entweder per E-Mail oder telefonisch. Sie erhalten dann eine Ersteinschätzung auf Grundlage Ihrer Angaben. Sollten Sie zu den betroffenen Fahrzeughaltern gehören, werden wir mit Ihnen das weitere Vorgehen abstimmen.

Die Ersteinschätzung ist kostenlos.