Handelsvertreterrecht Stuttgart

Fotolia_47697474_XS-300x200Beratungsbedarf ergibt sich bereits bei der Entscheidung ob Außendiensttätigkeit sinnvoller Weise mit angestellten Mitarbeitern oder Handelsvertretern als selbständige Gewerbetreibende betrieben werden soll.

Anlässlich der Ausgestaltung der vertraglichen Beziehungen ist zu prüfen welche Regelungen den Interessen der Parteien am ehesten Rechnung tragen und welche sozialversicherungsrechtlichen Folgen entstehen.

Die meisten Streitigkeiten ergeben sich anlässlich der Klärung, welche Geschäfte in welcher Höhe provisionspflichtig sind und insbesondere beim Ausscheiden zusätzlich bei der Frage, inwieweit daneben ein Ausgleichsanspruch zusteht. Da die Höhe dieses Anspruches – mit Ausnahme einer Obergrenze – im Gesetz nicht (rechnerisch) geregelt ist, sollte zur Vermeidung von Gerichtskosten immer versucht werden, eine gütliche Einigung zu finden, was ohne Kenntnis der von der Rechtssprechung entwickelten Berechnungsformel zu Nachteilen führen kann.

Diese Fragen sind uns vertraut. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung und schildern Sie uns Ihren Fall. Sie erhalten dann von uns eine realistische Einschätzung zu den Erfolgsaussichten eines weiteren Vorgehens. Zudem übernehme wir für Sie die Korrespondenz mit Ihrer Rechtsschutzversicherung. Somit haben Sie nur noch einen zentralen Ansprechpartner, der sich um Ihre rechtlichen Angelegenheiten kümmert.

rechtsberatung

Ihr Ansprechpartner:

151118_rbh_hj-19_final_cut

Jochen Hägele

Fachanwalt für Versicherungsrecht
Tel: 0711/220 469 30


Häufig benötigen unsere Mandanten Hilfe bei folgenden Problemen:

  • Ausgestaltung und Überprüfung von Handelsvertreterverträgen
  • Provisionsregelungen (vertraglich/nachvertraglich)
  • Ausgleichsansprüchen
  • Wettbewerbsrechtlicher Regelungen
  • Kündigung/Kündigungsschutz
  • Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen
  • der Geltendmachung von Provisionsansprüchen
  • Nachbearbeitungspflichten bei notleidenden Verträgen